Was ist das für eine Angst?

Zunächst einmal möchte ich erwähnen, dass mich das folgende Thema emotional berührt oder in anderen Worten; so richtig abfu**t. Ich habe kein Bock hier irgendjemanden zu belehren und die Argumente mit Statistiken zu belegen. Das darf jeder selbst für sich tun. Auch die TOP-Schlagzeilen der Medienwelt möchte ich nicht thematisieren. Das machen die meisten von uns ja bereits oft und laut genug. Nein, was mich so auf die Palme bringt, ist meine Spezies. Diese Herde von Coronasöhnen, Rinderwahnsinnigen, Vogel- und Schweinegrippenlauchs, die der heutigen Zeit nicht gewachsen ist. Fühlst du dich angesprochen? Gut, dann lies weiter. Kannst du nachvollziehen was ich schreibe? Auch gut, dann reg dich kurz mit mir auf.

Unendliche Dummheit WINS!

Ich wünschte so sehr Einstein hätte unrecht. Wir besitzen Möglichkeiten, mit (fast) der ganzen Welt zu kommunizieren und sie zu bereisen. Wir können jegliche Informationen recherchieren oder nahezu alles erlernen, was uns interessiert. Ein erweiterter Horizont, gesteigerte Intelligenz, kultureller Austausch, eine verwurzelte und schönere Welt sollten das logische Resultat dieser hochmodernen Welt sein, nicht wahr? Tjoa…

Einen Moment, Bitte. Evolution wird geladen.

Wir leben in einem Zeitalter, wo sich der Großteil der Menschen noch immer von TV, Radio und Halbwissen beeinflussen lässt. Menschen sind beeinflussbar, das ist Fakt und daran ist erst mal nichts verkehrt. Ich verstehe nur nicht, wieso sich Menschen nicht damit befassen, dass sie beeinflussbar sind. Wenn man sich dessen erst mal bewusst ist, geht man viel sensibler damit um, wie lange und womit man sich tagtäglich beschäftigt. Stichwort: Zeit (ebenfalls lesenswert)

Es will nicht in meinen Kopf rein. Ich checke es einfach nicht. Dieses essenzielle Thema sollte heute Stoff der Grundschule sein. Es ist traurig zu sehen, wie diese Menschheit ihre Möglichkeiten nicht annähernd ausschöpft. Im Gegenteil! Ich habe ständig das Gefühl zur falschen Zeit auf dieser Welt zu sein. Als Jugendlicher fragte ich mich, wie es wohl gewesen wäre, wenn ich zur Zeit der Neandertaler geboren wäre. Wie hätte meine Kindheit ausgesehen, wie würde mein Leben verlaufen? Witziger Gedanke. Apropos Neandertaler: Nicht ganz so witzig ist die heutige Realität. (Realität = Subjektiv empfundenes Leben)

Was Wäre Wenn …

Stell dir vor du lebst zu Zeiten der Neandertaler. Man verständigt sich mit Hand und Fuß, hat noch keine Sprache entwickelt, die Männer gehen im Wald jagen usw. Aus heiterem Himmel kommt ein Mann aus der Zukunft (Sorry, kein Bock Spannung aufzubauen 😅). Er hat einen akkubetriebenen Fernseher dabei. Den stellt er der Neandertaler-Familie vor die Nase und verschwindet. Im TV läuft ein Kurzfilm in Dauerschleife, in dem zu sehen ist, wie ein Neandertaler von einem Schmetterling angegriffen wird und wehrlos dabei umkommt. Die Familie schaut verwirrt zu und ist schockiert zugleich. Andere Neandertaler kommen hinzu. Alle zusammen schauen sich die Szenen immer wieder an und reagieren mit heftigen “Uga uga!!!!”-Lauten. Kommen wir zu den was-wäre-wenn Fragen

  • Wie glaubst du, hätte dieser Film das Leben der Neandertaler beeinflusst?
  • Was wäre wohl passiert, wenn sie danach einem Schmetterling begegnet wären?
  • Wenn das tatsächlich so stattgefunden hätte, fändest du es heute ziemlich lächerlich oder?
  • Wie intelligent ist unser Verhalten heute, (mind.) 10.000 Jahre später?

Leben in der Vergangenheit 2.0

Versetz dich in die Lage 1000 Jahre nach heute. Wer weiß, wie die Welt aussehen wird und auch hier haben wir viele Bilder im Kopf, von denen wir beeinflusst sind. Wenn der Erde nichts großartiges zustößt, dann werden die Kinder über das Verhalten der Menschen im Jahre 2020 nur lachen. “Wie bescheuert waren die eigentlich? Die waren doch so fortgeschritten?”

Wenn wir jetzt wieder gedanklich in die Gegenwart springen und uns die Menschen da draußen so anschauen, bleibt einem doch nichts weiter übrig, außer zu verzweifeln. In was für einer Vergangenheit leben wir eigentlich? 

Uga, uga.

Damit du diesen Artikel nicht ganz umsonst gelesen hast, hier noch etwas interessantes darüber, wodurch man Menschen manipuliert. Angewendet werden diverse Methoden zur Manipulation vor allem in der Werbung. Ob in der TV-Werbung, im Online-Marketing oder sittenwidrig über die Tages-Nachrichten. Menschen handeln nie aus Zufall. Handlungen sind immer das Ergebnis unterbewusster und/oder bewusster Entscheidungen. Diese Entscheidungen entstehen durch Emotionen wie

  • Angst oder Verknappung (Werbung von Pharma-Produkten oder Teleshopping)
    • Vor allem Angst kann auch über einen längeren Zeitraum aufgebaut werden, um den Werbeeffekt deutlich zu verstärken
  • Glück, Wohlbefinden, Gemütlichkeit, Sicherheit, Luxus (Werbung für Glücksspiel oder Bier)
  • Trauer, Unfairness, Schicksal, Inspiration (Werbung von Versicherern oder z.B. Edeka)
  • Humor (Mein Lieblingsspot
  • uvm.

Interessiert dich das Thema?
Es gibt tolle Bücher darüber wie z.B. Entlarvt von Jack Nasher  (Amazon Link)

Ich will doch nur, dass Du glücklich bist

Das ist mein ernst. Du, ich, wir alle können dazu beitragen, dass diese Welt ein ganzes Stückchen schöner wird. Ein großartiger Anfang dafür ist, wenn du dich darum kümmerst, dich selbst und dein Handeln zu hinterfragen. Mach dir bitte Gedanken darüber, wofür du jeden Morgen aufstehen möchtest und wie du glücklich sterben kannst. Ob mit oder ohne Coronavirus, durch einen Autounfall oder im Urlaub; Dein Ende ist nicht wichtig – wie du es bis dahin gelebt hast ist doch das, was zählt. Ich bin mir leider auch sicher, dass so ein Artikel niemandem die Angst davor nehmen kann sich mit einem Virus anzustecken oder irgendwo im Urlaub inhaftiert oder bombardiert zu werden. Ich möchte nur, dass du verstehst, warum diese Angst in dir präsent ist und ob es dein Leben bestimmt. Nichts sollte dein Leben bestimmten, außer du selbst. Wir wissen alle nicht so genau, wer da draußen welche Schachzüge spielt, damit die Herde tut, was sie tun soll (und leider tut).

Komm schon, sei ein schlaues Schaf.